Aus-, Fort- und Weiterbildung in Psychotherapie & Psychoedukation


Systemisch-Humanistische Einzel-, Paar- und Familientherapeutin/
Systemisch-Humanistischer Einzel-, Paar- und Familientherapeut

– inklusive Vorbereitungskurs ‘HeilpraktikerIn für Psychotherapie’
für die Überprüfung beim Gesundheitsamt –


Besser geht’s nicht: Ein Präsenz- und Fernstudium in einem Paket!

In den Präsenzphasen lernen Sie fokussiert, spielerisch und erlebnisorientiert zugleich auf der Basis von Rollenspielen die diversen Störungsbilder nach dem Internationalen Klassifikationssystem (ICD 10) und ihre besonderen Merkmale kennen.

Weiterhin werden kognitiv-verhaltenstherapeutische, tiefenpsychologische und systemische Interventionsmethoden im Umgang mit den behandlungsrelevanten Störungsbildern geübt, konkrete Therapiegespräche erprobt und das eigene mentale und seelische Wachstum mittels Neuentscheidungs-Trainings-Techniken (NETT) und einem Selbstwert-Training gefördert.

Zuhause haben Sie dann die Möglichkeit, anhand von Studienbriefen alle Informationen aus den Präsenzseminaren nachzuarbeiten und – falls gewünscht – in regional begrenzten Arbeitstreffen Ihre Kenntnisse in Kleingruppen zu reflektieren und Ihr Wissen zu überprüfen.

Einführungs- und Startseminar: 03. – 04. Oktober 2014

Auf welche Inhalte dürfen Sie sich an diesem Wochenende freuen?

I. Mein persönlicher Lernweg

  • Lebendiges Lernen im Seminar – ein Muss für effektives Lernen!
  • Wie ich die Studienbriefe optimal nutze
  • Wie ich die Seminarveranstaltungen vor- bzw. nachbereite
  • Tägliche Strategien der Selbstmotivation
  • Intelligentes Lesen und moderne Lernstrategien im Überblick
  • Mein persönlicher Zeitplan für die Prüfungsvorbereitung
  • Wie ich mich effektiv auf die Prüfung vorbereite

II. Psychotherapie – ein spannendes Berufsfeld

  • Psychotherapie – was genau ist das?
  • Heilung und Behandlung – zwei Seiten derselben Medaille?
  • Rechtliche Bestimmungen – was darf ich, was darf ich später nicht?

III. Grundlagen der Psychotherapie

  • Das psychotherapeutische Erstgespräch
  • Anamneserhebung
  • Erhebung des psychopathologischen Befundes (Studienbrief 1)

IV. Sexualität – ein thematischer Dauerbrenner

  • Was Sie über Sexualität wissen sollten
  • Sexuelle Störungen im Überblick und ihre Behandlungsmöglichkeiten

Falls nicht schon im Vorfeld geschehen, können Sie sich in Abstimmung mit dem Kompetenz-Team nach dem Seminar für das Gesamtmodul anmelden!

Worauf dürfen Sie sich weiterhin freuen?

Sie erhalten von uns an sechszehn Wochenenden spannende und erlebnisorientierte Präsenzseminare und an zwei weiteren Samstagen zusätzliche ganztägige Prüfungssimulationen inklusive:

  • Teilnehmer aktivierende Theorie-Inputs zu den Störungsbildern nach ICD 10 (F) durch die Lehrtherapeuten und Lehrtrainer
  • Training im Umgang mit konkreten Störungsbildern
  • Training mit verteilten Rollen (BeraterIn, KlientIn, SupervisorIn)
  • Live-Supervision und Fall-Supervision im Plenum
  • Selbstwert-Trainig und Selbsterfahrung in der Gruppe
  • Videogestütztes Feedback und Prüfungssimulationen
  • 12 Fernstudienbriefe
  • 2 prüfungsrelevante Bücher
  • und jede Menge Tipps für die schriftliche und mündliche Überprüfung beim Gesundheitsamt

Ausbildungsleitung: Dr. Detlef Barth & Jutta Barth


Didaktische Gesamtverantwortung: Jutta Barth, Heilpraktikerin für Psychotherapie
Methodische Gesamtverantwortung: Dr. Detlef Barth & Jutta Barth

FachreferentInnen zu speziellen Themenbereichen:

  • Jutta Barth, Heilpraktikerin für Psychotherapie (Schwerpunkte: Hypnotherapeutische und störungsbildspezfische Interventionstechniken)
  • Martina Fahlenbock, Dipl.-Sozialpädagogin (Schwerpunkte: Organisch-psychische und altersbedingte Störungen)
  • Kristina Tamaskova, Heilpraktikerin und Krankenschwester (Schwerpunkte: Psychiatrische Erkrankungen)

 

Adressaten sind:


  •  Studierende oder Absolventen humanwissenschaftlicher Studiengänge
  • Menschen aus pädagogischen, psychosozialen oder medizinischen Berufen, die im therapienahen Bereich arbeiten und sich rechtlich mit einer Psychotherapieerlaubnis absichern wollen
  • Menschen, die mit psychotherapeutischen Fachkenntnissen anderen Menschen bei der Bewältigung ihrer psychosomatischen Probleme therapeutisch-beratend zur Seite stehen möchten
  • Menschen, die sich persönlich weiterentwickeln wollen und anstreben, sich beruflich neu zu orientieren

Ausbildungskosten, -zeitraum und -ort


  •  Einführungs- und Orientierungsseminar: € 240,00 für Berufstätige bzw. 180,00 für Studierende/Geringverdiener oder € 150,00 bei direkter Anmeldung vor dem Einführungsseminar für das gesamte Aufbau-Modul (1)
  • Ausbildungsdauer: 23 Monate
  • Ausbildungsturnus: ca. alle 6 Wochen
  • Ausbildungskosten für TN, die die Basis-Module bei LCS absolviert haben:
  • € 5o10,00 für Berufstätige und € 3990,00 für Studierende und Geringverdiener oder monatliche Ratenzahlung in Höhe von € 210,00 für Berufstätige und € 167,00 für Studierende und Geringverdiener.
  • Die Kosten teilen sich wie folgt auf bei direkter Anmeldung für das Gesamtmodul:
  • Berufstätige (150,00 Einführungsseminar + 17 x € 240,00 pro Seminarwochenende + 12 x € 65,00 für 12 Studienbriefe = € 5010,00)
  • Studierende und Geringverdiener: (150,00 Einführungsseminar + 17 x € 180,00 pro Seminarwochenende + 12 x € 65,00 für 12 Studienbriefe = € 3990,00)
  • Ausbildungskosten für TN, die die Basis-Module nicht bei LCS absolviert haben:
    • € 5350,00 für Berufstätige und € 4245,00 für Studierende und Geringverdiener oder monatliche Ratenzahlung in Höhe von € 230,00 für Berufstätige und € 182,00 für Studierende und Geringverdiener.
  • Ausbildungsort: Bonn 

    Sie können bis zu € 2000,00 sparen.
    Wir akzeptieren Bildungsprämie des Bundes und Bildungsscheck NRW! 

    Kaum zu glauben, aber wahr! Der Höchstsatz der Bezuschussung liegt derzeit bei € 2000,00 pro Ausbildungsgang!       

Seminartermine für 2014:


o1. Lernmodul: Einführungs- und Startseminar vom 03. – 04. Oktober 2014
mit dem gesamten Kompetenz-Team des Aufbau-Moduls

02. Lernmodul: 29. – 30. November (ReferentInnen: Martina Fahlenbock & Jutta Barth)

Alle weiteren Folgeseminare finden in einem ca. 6 wöchigen Turnus statt.

Seminartermine für 2015:


03. Lernmodul: 10. – 11. Januar  (ReferentInnen: Kristina Tamaskova & Jutta Barth)
04. Lernmodul: 21. – 22. Februar (ReferentInnen: Dr. Detlef Barth & Jutta Barth)
05. Lernmodul: 11. – 12. April (ReferentInnen: Kristina Tamaskova & Jutta Barth)
06. Lernmodul: 23. – 24. Mai (ReferentInnen: Kristina Tamaskova & Jutta Barth)
07. Lernmodul: 04. – 05. Juli (ReferentInnen: Kristina Tamaskova & Jutta Barth)
08. Lernmodul: 15. – 16. August (ReferentInnen: Kristina Tamaskova & Jutta Barth)
09. Lernmodul: 26. – 27. September (ReferentInnen: Kristina Tamaskova & Jutta Barth)
10. Lernmodul: 07. – 08. November (ReferentInnen: Kristina Tamaskova & Jutta Barth)
11. Lernmodul: 19. – 20. Dezember (ReferentInnen: Kristina Tamaskova & Dr. Detlef Barth & Jutta Barth)

Seminartermine für 2016:


12. Lernmodul: 06. – 07. Februar (ReferentInnen: Kristina Tamaskova & Jutta Barth)
13. Lernmodul: 26. – 27. März (ReferentInnen: Kristina Tamaskova & Jutta Barth)
14. Lernmodul: 07. – 08. Mai (N.N. & Jutta Barth)
15. Lernmodul: 18. – 19. Juni (N.N & Jutta Barth)
16. Lernmodul: 30. – 31. Juli (N.N & Jutta Barth)
17. Termin/Prüfungssimulation: 27. August (Kristina Tamaskova)
18. Termin/Prüfungssimulation: 24. September (Kristina Tamaskova)

Die Lernmodule im Überblick


V. Der Mensch im Blickpunkt möglicher Störungen

  • Organische und körperlich bedingte psychische Störungen (Studienbrief 2)
  • Schizophrenie sowie schizoaffektive und wahnhafte Störungen (Studienbrief 3)
  • Affektive unipolare Störungen (Studienbrief 4)
  • Affektive bipolare Störungen und Suizidalität (Studienbrief 5)
  • Neurotische Störungen, Belastungsstörungen und somatoforme Störungen (Studienbrief 6)
  • Persönlichkeits-, Belastungs- und Anpassungsstörungen sowie Dysthymia (Studienbrief 7)
  • Psychosomatik und psychosomatische Störungen (Studienbrief 8)
  • Abhängigkeits- und Suchtstörungen (Studienbrief 9)
  • Multimodale Behandlungsmethoden psychischer Störungen: Psychotherapie, Soziotherapie, Psychoedukation, Pharmakotherapie, Nicht-pharmakologische Verfahren (Studienbrief 11)
  • Gesetzliche Vorschriften und weitere Vorbereitungsstrategien auf die amtsärztliche Überprüfung (Studienbrief 12)

VI. Psychische Störungen bei Kindern und Jugendlichen (Studienbrief 10)

  • Entwicklungsstörungen
  • Emotionale und soziale Störungen
  • Aktivitäts- und Aufmerksamkeitsstörungen
  • Ausscheidungsstörungen
  • Essstörungen
  • Ticstörungen
  • Schlafstörungen
  • Sexueller Missbrauch
  • Psychosen

VII. Akute Gefahren – Notfälle für die Psychiatrie

  • Wenn Selbstmord droht – wie gehe ich damit in der Praxis um?
  • Fremdtötungsgefahr und Amoklauf
  • Akute Angst- und Erregungszustände
  • Akute Psychosen
  • Vergiftungen (Intoxikationen) durch Alkoholmissbrauch, Amphetamine/Kokain, Cannabis, Lithium, Opiate, Tranquilizer/Hypnotika

VIII. Prüfungs-Simulationen am Ende eines jeden Quartals

IX. Basis-Literatur (ist im Gesamtpaket enthalten)

  • Koeslin, J. (2007): Psychiatrie und Psychotherapie für Heilpraktiker. 2. Auflage. München: Urban & Fischer Verlag
  • Schneider, R. (2012): Heilpraktiker für Psychotherapie. Sicher durch die mündliche Prüfung mit 350 Fallgeschichten und 50 Prüfungsprotokollen. 1. Auflage. München: Urban & Fischer Verlag

X. Weiterführende Literatur

  • Brunnhuber, S./Frauenknecht, S./Lieb, K. (2005): Intensivkurs Psychiatrie und Psychotherapie. 5. Auflage. München/Jena: Urban & Fischer Verlag